projekt

Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht 
Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu 
vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre 
die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen 
Meer. [Antoine de Saint-Exupéry]

Freude machen, Freude erleben. Meine Weine.

Du entkorkst einer meiner Weine, nimmst das Glas in die Hand, ein Lächeln tanzt um deine Lippen, deine Augen funkeln, schaust in die Runde, schmunzelst. Es ist ein guter Tag.

Weinmachen ist mein Weg anderen Menschen eine Freude zu bereiten. Es ist auch ein Weg, um mein Inneres nach aussen zu kehren, um mich mitzuteilen, um meine Geschichte, in eine Flasche abgefüllt, auf Reise zu schicken.

Weinmachen ist für mich eine ganzheitliche Erfahrung, geprägt von viel Handarbeit draussen im Weingarten, von der Hektik während der Ernte und der Ruhe danach im Keller, von Zweifeln und freudigen Überraschungen, von Unruhe und Glücksgefühl.

 

Weimachen ist ein Privileg, das ich nicht auf Anhieb entdeckt habe und für welches ich sehr dankbar bin.

vinozeta ist meine persönliche Weinschmiede. Dafür kaufe ich Trauben aus ausgewählten Lagen. Immer mit dem Ziel vor Augen, eine enge Beziehung zu den Menschen, die die Reben pflegen, aufzubauen.

Momentan vinifiziere ich auf ein paar Quadratmeter gemieteter Fläche in der Bodega Terra Remota, ein Betrieb der mir auch einige wenige Maschinen zur Verfügung stellt. Der Rest ist Handarbeit, meine Hände und die Hände einiger wertvoller Freundinnen, Freunde und Bekannte, die gerne mit viel Elan anpacken.

Dass ich heute bin wo ich bin, hat einiges mit unerwarteten Richtungsänderung auf meinem Weg zu tun. Rückblickend bin ich für diese  überraschenden Schlaufen sehr dankbar, notwendige Umwege die meine Geschichte prägen.