sottosopra 2016

Zwei Parzellen, zwei Sorten, am gleichen Tag gelesen und zusammen vergoren 752 Flaschen (0,75 L)  / 24 Magnums (1,5 L)

Garnatxa i Carinyena

Noch bevor mein Studium zu Ende geht, mache ich mich auf die Suche nach Optionen in Katalonien. Die Sorte Garnatxa (Grenache) hat es mir angetan.  Die Vorstellung mit alten Reben arbeiten zu können ist faszinierend und die klimatischen Bedingungen scheinen interessant zu sein. Im April 2016 mache ich mich erstmals auf den Weg nach Gratallops, zu einem Gespräch mit Sara Perez.

Zwischen diesem Gespräch und der Lese am 21. September 2016 ist einiges gegangen, drunter und drüber, oder eben sottosopra. Der Wein heisst auch so weil die beiden Traubensorten nicht zum gleichen Zeitpunkt reifen. Carinyena ist bei gleichen Bedingungen etwa drei Wochen später dran. Durch die Tatsache, dass die Garnatxa-Parzelle einiges höher liegt, kann ich beide am gleichen Tag ernten, und zusammen vergären.

 

Zum ersten Mal arbeite ich mit wilden Hefen und setze Schwefel nur ganz punktuell ein, ein nicht ganz risikoloser Weg.